info@dt-druckluft.de
Haben Sie Fragen? +49 7158 9158 050

Das BAFA-Förderprogramm

Da mit Hilfe moderner und gut ausgelegter Druckluftanlagen Produktivitätseffekte erzielt werden können, zählen Druckluftanlagen zu den sogenannten Querschnittstechnologien und sind seitens der BAFA förderungsfähig.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt Ersatzinvestitionen oder Neuanschaffungen mit bis zu 30% des Anschaffungspreises. Auch übergeordnete Steuerungen und Nachrüstungen zur Wärmerückgewinnung sind förderfähig.

Kleine und mittlere Unternehmen (max. 250 Mitarbeiter, Jahresumsatz < 50 Millionen Euro oder Bilanz-Summe < 43 Millionen Euro) erhalten weiterhin 30 % der Netto-Investitionssumme. Sonstige und große Unternehmen (max. 500 Mitarbeiter) erhalten 20 % der Netto-Investitionssumme. Die Netto-Investitionssumme muss über 2.000 Euro liegen. Dabei gibt keine Obergrenze, jedoch werden maximal 30.000 Euro Netto-Investitionssumme gefördert. Die Differenz im Falle einer höheren Investitionssumme wird nicht berücksichtigt. Es muss sich nicht mehr um eine Ersatzinvestition handeln, sondern es werden auch Kompressoren gefördert, die komplett neu oder zusätzlich zu bereits bestehenden Kompressoren angeschafft werden.

Die neue Richtlinie zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien wurde am 10.05.2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Anträge zur Förderung können entsprechend wieder eingereicht werden.

Förderanträge sind selten einfach zu überschauen. Vor allem, wenn detaillierte technische Angaben erforderlich sind. Aber das ist kein Problem. Denn wir beraten Sie, ob Ihre Anschaffung förderwürdig ist, wie sie es wird und füllen gemeinsam die nötigen Formulare aus.